Black Angus Rinder – die erfolgreichen „Freaks“

Christina Kirchhof | 11. Februar. 2014 | Keine Kommentare
54

Wenn ich jetzt jemand auf der Straße fragen würde, ob er mir aus dem Stehgreif drei Rinderrassen sagen könnte, die Fleisch von absoluter Spitzenqualität liefern, dann würde mit hoher Wahrscheinlichkeit eine längere, peinliche Pause entstehen. Natürlich muss nicht jedermann über alle Spezifika verschiedene Rinderrassen Bescheid wissen, aber es lohnt sich, die Zuchtgeschichte und Charakteristika von einigen näher zu betrachten.

Da ranchinvest hauptsächlich die Zucht von Black Angus Rindern unterstützt, wollte ich ein paar interessante Fakten über die in den USA stark vertretene Rasse heraussuchen.  Das Angus Rind oder auch Aberdeen Angus genannt stammt aus der Namens gebenden Region Angus und Aberdeen in Schottland.  Die Rasse hat von Natur aus keine Hörner und kommt in hauptsächlich zwei verschiedenen Farben vor, schwarz und rot.

Als die Rinder im Jahr 1873 das erste Mal auf einem Viehausstellung in Kansas dem Fachpublikum vorgestellt wurden, waren sie zunächst, wegen ihrer fehlenden Hörner, als Freaks verschrien. Damals waren Langhorn- oder Kurzhornrinder die Norm. Doch das Angus Rind hinterließ mit der Zeit einen bleibenden Eindruck bei den Züchtern und bald wurden Tiere aus Schottland importiert, um reinrassige Herden in den USA zu züchten.

Die Tiere sind bekannt für ihr sanftmütiges Wesen und ihre Anpassungsfähigkeit. Sie sind leicht-kalbend, was heißt, dass die Kühe ihre Kälber meist alleine auf die Welt bringen und sehr robust. So bringen sie ihre Kälbchen auch schon mal bei -15° im tiefsten Winter zur Welt. Durch ihr schwarzes Fell sind sie gut gegen Sonnenbrand geschützt und daher auch gut geeignet für das raue Klima des mittleren Westens.

Das Fleisch der Angus Rinder ist von einer tiefen roten Farbe und zart marmoriert. Seine Struktur ist kurzfaserig und verfügt über intramuskuläres Fett, dass das Fleisch besonders schmackhaft und beliebt macht.

Wer hätte gedacht, dass sich der einstige „Freak“ zum  absoluten Liebling der amerikanischen Rinderzüchter und Fleischliebhaber mausert?!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>