„Das Fleisch ist ein Traum, dass zergeht auf der Zunge“ – Rach tischt Black Angus Rind auf

Christina Kirchhof | 08. März. 2014 | Keine Kommentare
56

Der Rach testet wieder. Zwar nicht mehr im Auftrag des Privatfernsehens bei Restaurants in Hinterposemuckel, sondern jetzt bei den Öffentlich Rechtlichen. Ich muss ja gestehen, dass mir Christian Rach von all diesen Topf-Propheten und Küchen-Weltverbesserern am sympathischsten ist. Er ist auf den Punkt, ehrlich und schnoddrig. Aber vor allem merkt man, dass ihm Genuss und Nahrungsmittel im Einklang mit Nachhaltigkeit, sehr wichtig sind.

Nun hat Rach im ZDF eine neue Sendung, „Rach tischt auf“, in welcher er die häufigsten Fragen von deutschen Konsumenten beantwortet. Der bekannte Fernsehkoch und Ex-Restauranttester, kann das ganz wunderbar, über Essen informieren, ohne zu nerven und den Zeigefing nicht zu hoch zu heben.

In der Sendung vom 06.03.2014 (sieben Tage in der ZDF-Mediathek verfügbar) wurde unter anderem auch Rindfleisch getestet. Milch-und Show-Kuh Olga durfte live zeigen, woher beim Rind eigentlich die ganzen Filets kommen, um die, laut Rach, eigentlich eh zu viel Tam-Tam gemacht wird: „ Diese ganze Filetfresserei geht mir eh auf die Nerven, es gibt so viele Teile vom Rind die genauso hervorragend sind, aber das will ja jetzt keiner hören.“

Aber da es ja darum ging zu testen, wie gut abgepacktes Rinderfilet aus dem Supermarkt gegen hochqualitatives, gut abgehangenes Black-Angus Filet aus den USA abschneidet, wurde kurzerhand eine Truppe Trucker zusammengetrommelt. In der Küche einer Autobahnraststätte erklärt Rach kurz noch mal wie man hochqualitatives Rindfleisch erkennt: wenn man in das Fleisch drückt, bleibt ein Abdruck, das Fett ist schön gleichmäßig verteilt und es hat einen gleichmäßigen dicken Fett Rand. Dadurch das es bis zu zwei Monate abgehangen ist, verliert es an Masse, dass schlägt sich natürlich im Preis nieder, 35 € fürs Kilo. Aber dass sich diese Investition lohnt, wird durch den eindeutigen Sieg des Black-Angus Filets unter den Testern bewiesen. Da kann das abgepackte Fleisch nicht mithalten. Das Black Angus Fleisch ist zart, schrumpft aber beim braten nicht zusammen und hat gleichzeitig eine dunkle, kräftige Farbe. Dann lieber einmal mehr auf Fleisch verzichten, eine Woche vegetarisch essen  und das Geld in hochqualitatives Fleisch investieren.

Nach der Sendung bin ich heute los gerannt  und habe mir erst einmal zwei Entrecote Steaks vom irischen Weideochsen (Black Angus gab es leider nicht) geholt. 16 € hat das mich gekostet, aber die sind verdammt gut angelegt. Olga die Show-Kuh stimmt mir bestimmt zu.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>