Handeln ist das Gebet – die neue Generation amerikanischer Ureinwohner

Christina Kirchhof | 13. Mai. 2014 | Keine Kommentare
RANCHINVEST-168

Eins zu sein, heißt eins zu sein mit dem Land.

Land zu bewirtschaften heißt für uns bei Ranchinvest auch, sich mit der Geschichte des Bodens auseinanderzusetzen. Amerikanische Ureinwohner haben dieses Land schon lange vor den Siedlern aus Europa bestellt. Ihre kulturelle und spirituelle Verbundenheit mit dem Boden reicht tief.

Diesen Boden fruchtbar und für die kommenden Generationen aller Kulturen zu erhalten, ist uns ein wichtiges Anliegen.

Von dem einstigen stolzen Volk und ihrer diversen Kultur ist nur noch wenig übrig geblieben. Das Trauma der Auslöschung und kultureller Zwangsumerziehung sitzt auch noch heute tief. Viele Reservate haben mit Alkoholismus, Arbeitslosigkeit, Schulabbrechern und Selbstmordraten zu kämpfen.

In Texas lebten Comanchen, Alabama, Cherokee, Kiowa und Wichita, um hier nur einige zu nennen. 562 registrierte Stämme gibt es in den USA.

Project 562, so heißt auch das Fotopojekt, mit dem Matika Wilbur, durch Amerika reist und dokumentiert, dass  sich um die Kultur und der Ureinwohner Nordamerikas eine neue Generation bildet. Eine Generation, die ihre Traditionen wieder leben möchte.

Wilbur will eine authentische Geschichte dokumentieren und positive Rollenbilder schaffen, um den Zyklus zu durchbrechen. Wie z.B mit Tatanka Means, der zum Stamm der Oglala Lakota gehört. Er arbeitet als Comedian und Schauspieler und war auch schon im amerikanischen Fernsehen zu sehen.

Photo by Matika Wilbur. Tatanka Means, Stamm der Oglala Lakota

Photo by Matika Wilbur. Tatanka Means, Stamm der Oglala Lakota

Mit der Rückkehr zu ihren wahren Werten von Familie und Tradition, erhalten die Stämme ihren Stolz und ihre Verbindung zu dem Land zurück, dass sie einst verloren.

Matika Wilbur hat Stammesführer, Aktivisten, Jugend und kulturelle Bewahrer fotografiert und beweist, dass die Kultur der Indianer noch lange nicht tot ist.

Hier ein Video von Matika Wilburs Projekt, über die Familie Duncan und deren Stammestradition, dass Tanzen mit dem Reifen.

Ihre Webseite findet ihr hier: Matika Wilbur 

Wer sich gerade in den Vereinigten Staaten befindet, kann sich im Tacoma Art Museum ihre Ausstellung ansehen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>