Lisa’s Kitchen – Rinderbraten nach Lisas Art

Christina Kirchhof | 15. Mai. 2014 | Keine Kommentare
Lisas KitchenHauptfoto

 

Ich will euch diese Woche natürlich nicht irgendwelche kulinarischen Gaumenfreuden vorenthalten, deshalb heute das Rezept der Woche.

Diesmal…Trommelwirbel..aus Lisas Küche! Lisa Jones ist die Frau von David Jones, Manager unserer Ranch in Texas. Ihre Familie kam vor 200 Jahren aus Deutschland hierher. So hat sie auch viele deutsche Traditionen mitgebracht. Mir hat sie erstmal ihre ganzen Lieblingsgerichte aus einem ihrer Kochbücher geschickt. Das hat zwar schon einige Jahre auf dem Buckel, aber das macht die Rezepte nicht weniger gut.

 

Jones_Family

Die Jones Familie (v.l. Megan, Lisa, David und Mason Jones)

 

Heute aber teilt sie erst einmal eines ihrer Rezepte mit uns. Lisa ist leidenschaftliche Köchin und ihre ist es sehr wichtig, dass frisches Essen auf den Tisch kommt. Ich werde euch das Rezept natürlich übersetzen und für euch die richtigen Abmessungen heraussuchen.

Heute gibt es eines der Lieblingsgerichte von Lisa, ein Klassiker: New England Pot Roast.

 

001

Pot Roast ist ein Schmorbraten vom Rind. Geeignet sind hier eigentlich alle Teile aus der Rippe oder der Schulter.

Ihr braucht:

2 Kilo Rinderbraten aus der Rippe oder der Schulter

25 g Mehl

1 EL Salz und 2 TL Salz

1 ¼ TL Pfeffer

2EL Backfett (am besten Butterschmalz, das hat einen hohen Rauchpunkt)

1 Gläschen Meerrettich

240 ml Wasser

8 kleine Kartoffeln (junge Ernte) , halbiert

8 mittelgroße Karrotten, halbiert und längs geteilt

8 kleine Zwiebeln

½ TL Salz für die Soße

 

Für den Braten:

Vermengt das Mehl mit dem Pfeffer und dem Salz und reibt das Fleisch damit großzügig ein. Lasst das Bratfett in einer gusseisernen Pfanne oder einem Bräter zergehen und röstet das Fleisch darin, unter mittlerer Hitze ca. 15 min an.

Dreht die Hitze runter und verteilt den Meerrettich gleichmäßig über das ganze Fleisch. Danach gebt ihr das Wasser hinzu, deckt es mit einem Deckel gut ab und lasst es im Ofen bei 160⁰ Grad ungefähr vier Stunden schmoren.

Nach drei Stunden, gebt ihr das Gemüse und das Restliche Salz hinzu. Während ihr die Soße zubereitet, haltet ihr den Braten warm.

 

Für die Sauce:

Gießt das Fett und den Saft, der im Bräter oder der Pfanne übriggeblieben ist, durch ein Sieb in eine Pfanne oder kleinen Topf. Danach wartet ihr, bis sich das Fett oben absetzt und schöpft es ab. Das Fett aber nicht wegschmeißen, sondern fangt ihr auf und erhitzt es in dem Topf oder der Pfanne. Dazu gebt ihr 25 g Mehl, dass ihr gleichmäßig, bei niedriger Hitze unterrührt bis es eine gleichmäßige Konsistenz hat und Blasen schlägt.

Messt wieviel Bratensaft ihr noch habt und füllt ihn, wenn nötig mit Wasser auf, sodass ihr 500 ml zur Verfügung habt. Diesen Saft gebt ihr zu eurer Saucenbasis dazu, kocht es eine Minute auf und schmeckt es, mit Salz und Pfeffer, ab.

Lecker!

Auf Fragen, Kommentare und natürlich Fotos der leckeren Ergebnisse freuen wir uns!

 

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>