Artgerechte Tierhaltung

Respekt vor dem Lebewesen und seiner Natur.

Unter was für Bedingungen müssen Tiere heute aufwachsen? Wie würdig kann einen Leben sein, wenn die Tiere ihr ganzes Leben kein Tageslicht sehen? Wir haben uns diesen Fragen gestellt und stellen uns gegen die gängige Praxis der konventionellen Landwirtschaft, die auf die bloße Ertragsmaximierung ausgerichtet ist. Daher haben wir uns bei Ranchinvest dazu entschieden, Tiere die im Laufe der Geschichte vom Menschen domestiziert wurden, artgerecht aufwachsen zu lassen.

Artgerechte Tierhaltung hat einen hohen Anteil an der Qualität des Fleisches.

Was das konkret bedeutet? Ein Kuhmagen (Pansen) ist nicht für Kraftfutter ausgerichtet. Wenn die Tiere in möglichst kurzer Zeit auf ein Schlachtgewicht hochgezüchtet werden, so kann das im Regelfall nur mit Mais- oder Sojamast erfolgen. Da die Tiere dabei jedoch oft erkranken, erfolgt eine medikamentöse Behandlung.

Wir glauben an die natürlichen Abwehrkräfte der Tiere, die sich entwickeln, wenn sie auf der Weide grasen und dadurch natürliches Futter zu sich nehmen. Seit Jahrtausenden ernähren sich Rinder von Gräsern und der Pansen ist auf dieses Futter ausgerichtet. Die Futterqualität beeinflusst die Fleischqualität und so tun wir uns, bei dieser Form der Tierhaltung und der daraus resultierenden Fleischqualität, den größten Gefallen.

Artgerecht impliziert bei uns auch das Halten der Tiere im Herdenverbund. Wir belassen die Kälber nach der Geburt bei ihrer Mutter wo sie gesäugt werden. Es handelt sich bei unseren Rindern nicht um Milchkühe, die möglichste schnell in einen Produktionsprozess eintreten müssen. Während der 22-monatigen Aufzucht der Kälber, wachsen die Tiere in der gleichen Herde auf und das in möglichst natürlicher Umgebung. Ein stressfreies Leben und glückliche Kühe, dass ist es, worauf unser Erfolgskonzept beruht.