Die Ranchinvest Rendite-Prognose: 4% bis 9% pro Jahr

Das steckt hinter der Renditekalkulation von Ranchinvest

Der globale Rindfleischverbrauch steigt rasant. Laut einer Prognose der OECD aus dem Jahre 2010 wird der weltweite Rindfleischpreis bis 2022 um über 60% steigen (Basiswert 2010).

Wie kann es dazu kommen? Der Protein-Hunger der asiatischen und südamerikanischen Länder ist riesig. Mit zunehmenden Wohlstand dieser Länder steigt auch der Fleischkonsum stark an.

Rindfleisch – in der Vergangenheit eine Delikatesse für Feiertage – wird für die gerade entstehende Mittelklasse in Asien und Lateinamerika immer mehr zum alltäglichen Nahrungsmittel.

Aus unserer Sicht ist diese Entwicklung so problematisch, wie unaufhaltsam. Denn wie sollen diese Mengen an Fleisch produziert werden, wenn nicht durch hochindustrialisierte landwirtschaftliche Betriebe? Betriebe also, bei denen die Tiere nicht artgerecht behandelt werden. Betriebe, die zur Vermeidung von Infektionen Antibiotika zufüttern und für einen schnelleren Produktionszyklus auf Wachstumshormone nicht verzichten wollen.

Die meisten Verbraucher – vor allem in Südamerika und Aisen – kümmert dies jedoch relativ wenig – verständlicherweise. Denn für sie zählt letztlich vor allem, was das Mittagessen oder die Grillparty am Wochenende unter dem Strich kosten. Und dass Fleisch auf industrieller Produktion günstiger ist, als nachhaltig produziertes Fleisch lässt sich nicht leugnen.

Gegenläufige Entwicklung in der EU und in den USA

In den westlichen Industrienationen der „Ersten Welt“ zeichnet sich hingegen ein anderer Trend ab. Hier sinkt der Verbrauch an konventionell in Massentierhaltung produziertem Rindfleisch. Immer stärker jedoch steigt die Nachfrage nach Rindfleisch aus artgerechter Weidehaltung.

Hier sind Verbraucher zunehmend bereit, einen höheren Preis für Rindfleisch zu bezahlen. Dabei geht es neben einem Bewusstein für die Umwelt und unsere begrenzten Ressourcen auch um gesundheitliche Überlegungen: Wir haben zunehmend Zweifel daran, dass Wachstumshormone und Antibiotika in Nahrungsmitteln wirklich so unschädlich für den menschlichen Organismus sind, wie uns die Agrar- und Gesundheitsbehörden glauben machen wollen.

Dieser Trend ist schon seit mehreren Jahren zu beobachten und ein Ende ist nicht in Sicht, eher beschleunigt sich das Wachstum noch und wird nur durch limitierte Produktionskapazitäten begrenzt. Momentan wächst der Markt um 20% pro Jahr, er verdoppelt sich also alle vier Jahre im Umfang.

In diese Marktlücke stößt Ranchinvest vor.

Ranchinvest entwickelt und betreibt Black Angus Zuchtbetriebe in den USA. Die Maxime dabei ist die 100% artgerechte Bio-Weidehaltung. Neben der Rinderzucht kümmert sich Ranchinvest allerdings auch um den Vertrieb der so produzierten Premiumsteaks über eigene Onlineshops in den USA und der EU.

Somit deckt Ranchinvest die komplette Wertschöpfungskette ab und kann so den Investoren ein stark optimiertes Renditepotenzial anbieten.

Wenn Sie Investor bei Ranchinvest werden, pachten Sie eine Parzelle Weidefläche von Ranchinvest für 10 Jahre und beauftragen Ranchinvest gleichzeitig mit der Bewirtschaftung dieser Fläche. Dafür stehen Ihnen dann Erlöse aus den Fleischverkäufen zu. Daraus wird Ihre Rendite und der Kapitalrückfluss an Sie finanziert.

Anleger, die sich bei Ranchinvest beteiligen, können bei einem Investment von 7.800 Euro und einer Laufzeit von 10 Jahren von rund 4 – 9% Rendite pro Jahr ausgehen. Dabei geht Ranchinvest von folgenden Rendite-Szenarien aus:

Worst-Case-Szenario (schlechtester Fall): 4,1% Rendite pro Jahr

Der Rindfleischpreis steigt nicht wie von der OECD und anderen Organisationen prognostiziert an, sondern verharrt auf dem heutigen Niveau. Der Trend steigender Nahrungsmittel und Rindfleischpreise setzt sich nicht fort. Die Preise stagnieren. In diesem Fall gehen wir immer noch von einer Rendite für den Anleger von 4.1% aus.

Die Rendite und der Kapitalrückfluss werden ab dem zweiten Jahr jährlich an den Anleger ausbezahlt. Der Anleger erhält also bei einer Anlage von 5.000 Euro im Worst-Case-Szenario (4,1% Rendite p.a.) 8 x 862 Euro/6.895 Euro über 10 Jahre ausbezahlt.

Real-Case-Szenario (realistischer Fall): 7,8% Rendite pro Jahr

Die Preise für Rindfleisch steigen weiter und in ähnlichem Umfang wie in den letzten Jahren auch. Hier gehen wir dennoch von niedrigeren Werten aus, als die, welche von der OECD prophezeit werden. In diesem Fall können die Ranchinvest Anleger mit einer jährlichen Rendite von 7.8% rechnen.

Die Rendite und der Kapitalrückfluss werden ab dem zweiten Jahr jährlich an den Anleger ausbezahlt. Der Anleger erhält also bei einer Anlage von 5.000 Euro im Real-Case-Szenario (7,8% Rendite p.a.) 8 x 1.139 Euro/9.118 Euro über 10 Jahre ausbezahlt.

Best-Case-Szenario (Idealfall): 9,5% Rendite pro Jahr

Der Preise für Rindfleisch steigen in der Tat so stark wie von der OECD vorhergesagt oder noch mehr. In diesem Fall können Anleger mit einer Rendite von 9,5% pro Jahr rechnen.

Die Rendite und der Kapitalrückfluss werden ab dem zweiten Jahr jährlich an den Anleger ausbezahlt. Der Anleger erhält also bei einer Anlage von 5.000 Euro im Best-Case-Szenario (9,5% Rendite p.a.) 8 x 1.291 Euro/10.334 Euro über 10 Jahre ausbezahlt.

Theoretisch gesehen kann die Rendite natürlich noch höher sein, aber im Kontext dieser Beschreibung legen wir uns auf diese drei Szenarien fest.

Wie kommen diese Zahlen zu Stande?

Der Handel mit Rindfleisch ist sehr großes Geschäft. Es gibt in Europa und den USA eine vielzahl von Bildungseinrichtungen, Verbänden, Fachverlagen, internationalen Organisationen und NGOs, welche den Markt in allen Details laufend analysieren und dazu publizieren. Analysten von Ranchinvest verarbeiten diese Befunde und entwickeln so unsere Prognose-Modelle.

Ganz davob abgesehen kann Ranchinvest natürlich auch auf eigene Erfahrungswerte aus dem Verkauf zurückgreifen. Diese fließen dann in unsere Zahlen mit ein.

Die Rendite-Prognosen von Ranchinvest werden laufend aktualisiert. Anleger werden über alle Prognosen und Veränderungen dauernd auf dem laufenden gehalten.

Was unterscheidet die Ranchinvest Rendite-Prognosen von anderen Anbietern?

Was uns hinsichtlich dieser Rendite-Prognosen von anderen Anbietern nachhaltiger Geldanlagen unterscheidet liegt auf der Hand:

  • Jeder seriöse Anbieter einer nachhaltigen Geldanlage kann sich unmöglich auf einen genauen Renditesatz festlegen. Wer dies tut, ist daran interessiert, den Verkauf seiner Anlageprodukte zu vereinfachen. Eine einfache Zahl ist eben einfach zu erklären. Jeder seriöse Anbieter kann aber nur von einer möglichst exakten Rendite-Prognose ausgehen, ohne sich dabei aber auf eine genaue Zahl festzulegen.
  • Viele andere Anbieter (nehmen Sie z.B. Waldinvestments) generieren erst nach vielen Jahren Erträge aus den Investments. Die Betriebe von Ranchinvest generieren bereits heute Umsatz. Die an Anleger bezahlte Rendite wird immer aus den ihrer Anlage zugeordneten Investments bezahlt. Hier gibt es keine gruppeninternen Querfinanzierungen aus anderen Geschäftsbereichen – Ihnen fließt bereits ab dem 2. Jahr eine Rendite aus Ihrer Anlage zu.